Catsittingteam

Daniela und Holger verabschieden sich!

Katzenbetreuer Catsitter Hannover

Von 2012–2021 waren wir für unse­re Schütz­lin­ge täg­lich in Han­no­ver unter­wegs und gaben so jeden Tag unser Aller­bes­tes für fröh­li­che Kat­zen­ge­sich­ter.

Die in unse­re Kat­zen­fa­mi­lie auf­ge­nom­me­nen Schütz­lin­ge pro­fi­tier­ten von jah­re­lan­ger Erfah­rung und erhiel­ten eine sehr per­sön­li­che Betreu­ung mit ganz viel Herz.

Immer zu zweit im Team unter­wegs, beka­men unse­re Betreu­ungs­kätz­chen unse­re vol­le Auf­merk­sam­keit und du die dop­pel­te Sicher­heit, dass dei­ne Kat­zen sich zu Hau­se rund­um wohl­füh­len.

Wir stan­den als fes­te Bezugs­per­son zu mög­lichst jeder dei­ner Abwe­sen­hei­ten zur Ver­fü­gung und gaben alles dafür, dass sich unse­re Schütz­lin­ge an einen fes­ten Betreu­ungs­rhyth­mus gewöh­nen konn­ten. Ziel war, dass dei­ne Süßen ab dem ers­ten Tag mit uns rela­xen, da sie genau wis­sen, was pas­siert, wenn Mami und Papi unter­wegs sind.

Die vie­len süßen Betreu­ungs­fo­tos sol­len als Erin­ne­rung die­nen und als Dan­ke­schön an unse­re Betreu­ungs­fa­mi­lie, die den Urlaub mit Ver­wöhn­pro­gramm genos­sen haben.

Kräftig unterstützt durch unseren Kater Odgie

Catsitting Hannover Odgie

2012 zog die­ser klei­ne Mann bei uns ein und hat unser Leben völ­lig auf den Kopf gestellt. Von der Mami ver­sto­ßen, wur­de er mit dem Fläsch­chen auf­ge­zo­gen und kam zu uns, als gera­de die ers­te fes­te Nah­rung anstand. Anfangs ver­schluck­te er sich stän­dig beim Fut­tern und muss­te auch das Trin­ken erst ler­nen. Heu­te ist er dage­gen ein ech­ter Frech­dachs und auch sei­ne ange­bo­re­ne Herz­er­kran­kung haben wir — dank guter Bera­tung durch einen Kat­zen­kar­dio­lo­gen — mit einer täg­li­chen Tablet­te gut im Griff.

Ab nun an zu dritt im All­tag stell­te sich zum ers­ten Urlaub schnell die Fra­ge: Wohin mit unse­rem Lieb­ling? Auf kei­nen Fall woll­ten wir nur eine Not­ver­sor­gung mit Fut­ter, Was­ser und Klo, son­dern jeman­den, der sich aus­kennt, im Not­fall gelas­sen und erfah­ren reagiert und zuver­läs­sig diver­se Medi­ka­men­te geben kann. Natür­lich soll­te die­ser sich auch Zeit neh­men, um ihm unse­re Abwe­sen­heit so lie­be­voll und abwech­se­lungs­reich wie mög­lich gestal­ten. Damals gab es in Han­no­ver aller­dings kei­ne pas­sen­de Lösung für uns.

So ließ uns die­se Fra­ge nicht los und wir nah­men es selbst in die Hand. Nicht nur ein Ser­vice zur Siche­rung des Über­le­bens soll­te es sein, son­dern etwas ganz Beson­de­res für die Men­schen, für die ihre Kat­zen, genau­so wie für uns, nicht nur Tie­re, son­dern ganz wich­ti­ge Fami­li­en­mit­glie­der sind. Also gönn’ dei­nen Kätz­chen unser Ver­wöhn­pro­gramm mit Zeit, Herz und Erfah­rung zu jeder dei­ner Abwe­sen­hei­ten, denn sie haben es verdient!